Die Basis braucht Bares! Damit Münster bald einen töften Ort für Obst, Nüsse und essbares Wildgemüse hat, ist eure finanzielle Unterstützung gefragt. Jeder Beitrag ist wertvoll und wir sagen jetzt schon einmal Danke – Jovel von euch!

Bis unser eigenes Spendenkonto bei einer „essbaren-Wildpflanzen-freundlichen“ Zahlungsmittelorganisation eingerichtet ist, müsst ihr euch allerdings noch ein wenig gedulden. Falls ihr schon jetzt nicht wisst, wohin mit all eurem Geld, könnt ihr auch problemlos eine projektbezogene Spende bei der Stiftung Ewilpa© einreichen.

Damit ihr auch keine Neuigkeiten hierzu und generell rund um das Ewilpa-Projekt verpasst, abonniert am besten gleich unseren Newsletter.

Holunder, Himbeere, Mirabelle, Walnuss, Josterbeere und unzählige weitere wertvolle krautige und hölzerne Begleitkulturen würden gerne Einzug in den künftigen Ewilpa® in Münster erhalten. Vitalstoffreiche Früchte, Blätter, Wurzeln und Blüten frei und für alle verfügbar. Dieser Ort sucht noch ein geeignetes Stück Grünland in oder nahe bei Münster. Für alle auf einem Fleck 🙂 Damit wir auch wissen, was wir da essen werden, braucht es darüber hinaus Infoschilder, naturpädagogisches Angebot und ein grundsätzliches Wegesystem und Infrastruktur, durch welches wir uns im künftigen Park bewegen können. Je nach individuellen Eigenschaften des Landes, kann es kostenintensiver oder günstiger werden.

Da wir in einem Gesellschaftssystem leben, in welchem wir unseren Energieeinsatz mit Geld ausgleichen, freuen wir uns, wenn wir Aufwandsentschädigungen für die Koordinations-, Verwaltungsarbeit und die Inbetriebnahme des Parks sicherstellen können.


Vielen Dank schon einmal an alle Spender*innen, Interessierte und Ehrenämtler – wir freuen uns bereits auf die Umsetzung gemeinsam mit euch!